Download e-book for kindle: Aşağı Pınar 2. Die mittel- und spätneolithische Keramik by Hermann Parzinger, Heiner Schwarzberg

German 2

By Hermann Parzinger, Heiner Schwarzberg

ISBN-10: 3805335415

ISBN-13: 9783805335416

Show description

Read Online or Download Aşağı Pınar 2. Die mittel- und spätneolithische Keramik PDF

Best german_2 books

Topik der Kritik: Die Auseinandersetzung um die Kantische - download pdf or read online

This examine explores how the philosophy of Kant grew to become the present university of suggestion in Germany through the first years after the Critique of natural cause seemed (1781). The publication exhibits that the recognition of this new philosophy used to be a sophisticated approach which didn't continue with out extreme controversies.

Extra info for Aşağı Pınar 2. Die mittel- und spätneolithische Keramik

Sample text

L ediglich seitliche Kerbung an Stützleisten von Hohlfußschalen (Vc) (Tat 25,2- 9) sowie unterschiedlich überh öhte Hörner- bzw. Eil· bogenhenkel (Xla, Xlb) (Taf. 3, 1; 5,1-1) scheinen Oie Keramik - Gliederung und Verteilung tatsächlich markant für die oberen Schichten zu sein , aber nicht nur für AP 2 aUeine. Periode AP 2/3 Für die Keramik der Periode AP 2/3 (Tar. 30-31) lassen sich keinerlei kennzeichnende Merkmale oder Tendenzen hervorheben, die für AP 2/3 alleine charakteristisch wären. DIe mengen mäßige Verteilung der wichtigen Varianten von Waren, Formen und Verzierungen entspricht weitgehend AP 2, wobei mItunter noch ältere Elemente spürbar sind, die im vorangehenden AP 3 deutlicher ausgeprägt waren und Im jüngsten AP 2 so gut wie gar nicht mehr In Erscheinung treten.

Uf Weiß inkrustierte Rilzverzierung (sog. ProloMarica-Ware), rektilineare und kurvolineare Muster. Ritz- und EInstichverzierung Gegenüber der oben besprochenen Kannelur- (I) und Ritzverzierung (10 erscheinen Gefäßreste mit kombinierter Ritz- und Einstichornamentik der Gruppe 111 seltener. Sie gliedern sich in zwei grundsätzlich verschiedene Untergruppen. lila umfaßt Ritzlinien, die von Einstichreihen begleitet werden, die ein- oder beidseitig parallel zu diesen Ritztinien verlaufen. In Illb finden sich statt dessen eingeritzte Muster, die mit meist feiner ausgeführten und in der Regel weiß inkrustierten Einstichen gefüllt sind.

Die weitere Einteilung nach Verzierungsvarianten erfolgt nach den Mustern (Abb. 10). Unter lIa fassen wir jene Scherben zusammen, bei denen nach dem Brand feine, oft flüchtig ausgeführt wirkende Ritzlinien in die Oberfläche eingraviert wurden. Diese Ornamentik ist typisch für die sog. Toptepe-Keramik; von der unten noch die Rede sein wird. Sie begegnet in insgesamt vier verschiedenen Anordnungen (llal - lla4). Bei Untergruppe IIb handelt es sich um feine, aber vor dem Brand ausgeführte Ritzverzierung, die sich in zahllose Muster unterteilen läßt (IlbI lIbiO).

Download PDF sample

Aşağı Pınar 2. Die mittel- und spätneolithische Keramik by Hermann Parzinger, Heiner Schwarzberg


by Daniel
4.5

Rated 4.39 of 5 – based on 49 votes